Kuno e.V.:

Kulturlandschaft nachhaltig organisieren


Foto: Kai-Michael Thomsen
Foto: Kai-Michael Thomsen

Kuno e.V. – Kulturlandschaft nachhaltig organisieren – ist eine Lokale Aktion in der Eider-Treene-Sorge-Niederung. Sie übernimmt Naturschutzaufgaben in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern vor Ort. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Zusammenarbeit zwischen Naturschutz und Landwirtschaft.

 

Kernaufgaben von Kuno e.V.

  • Erstellung der Managementpläne für die privaten Grünlandflächen im europäischen Vogelschutzgebietes "Eider-Treene-Sorge-Niederung" (DE 1622-493) in Zusammenarbeit mit den vor Ort Beteiligen
  • Naturschutzberatung für landwirtschaftliche Betriebe
  • Organisation des "Gemeinschaftlichen Wiesenvogelschutzes" in der Eider-Treene-Sorge-Niederung
  • Entwicklung und Betreuung weiterer an die Region angepasster Naturschutz- und Artenschutzmaßnahmen
  • Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen im Naturtourismus zur Förderung der Regionalentwicklung
Ein Kiebitzgelege wird bei den Frühjahrsarbeiten umfahren
Ein Kiebitzgelege wird bei den Frühjahrsarbeiten umfahren

Das Grünland der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge ist wichtiges Brut-, Nahrungs- und Rastgebiet für eine Vielzahl seltener Vogelarten wie z.B. Kiebitz, Uferschnepfe, Großer Brachvogel, Weißstorch und Zwergschwan. Sie sind  auf eine Bewirtschaftung des Grünlandes angewiesen und können somit nur in Kooperation mit den örtlichen Landwirten erhalten werden.

Deshalb setzt Kuno e.V. sich stark für die in der Region wirtschaftenden Milchviehbetriebe ein, um sie als Partner für den Naturschutz zu halten. Um für sie Naturschutz als zusätzliches finanzielles Standbein zu entwickeln, initiiert und betreut der Verein auf die Region zugeschnittene Naturschutzprogramme für die Landwirte.

Seit einiger Zeit bietet Kuno eine Naturschutzberatung für landwirtschaftliche Betriebe an, bei der gemeinsam mit den Landwirten entwickelt wird, welche Naturschutzmaßnahmen in den Betrieb integriert werden können und wie diese vergütet bzw. finanziert werden können.

Über naturtouristische und umweltbildnerische Veranstaltungen macht Kuno e.V. zusammen mit anderen lokalen Partnern die Region und ihre besondere naturräumliche Ausstattung bekannt.


Förderung

Lokale Aktionen werden in Schleswig-Holstein von der Landesregierung und der EU gefördert.

Kuno e.V. wird gefördert vom Land Schleswig-Holstein und mit Mitteln aus dem europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums.

Klicken Sie auf die Flaggen und erfahren Sie mehr über Natura 2000 und die Förderung des ländlichen Raums.